Sturm's Territorium - Die etwas andere Dinosaurierseite

Delta Teta

Therianthropie

Hier wird es nun sehr tiefgründig. Seit also vorgewarnt, denn diese Texte könnten eventuell euren Horizont übersteigen! Darum bitte ich euch unvoreingenommen zu sein und die Texte vorurteilsfrei zu lesen. Sollten euch spirituelle Dinge zuwider sein, dann hört mit dem Lesen besser sofort auf!

Therian Awareness... was bedeutet das denn, wirst Du dich an dieser Stelle jetzt sicherlich fragen?!

Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: ich bin jemand, den man als einen Therianthropen/Otherkin bezeichnet.

Was bitte ist denn ein 'Therianthrop'?

Das Wort Therianthrop stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie "Tiermensch".


Kurz gefasst beschreibt die Therianthropie eine Verbindung aus Mensch und Tier, hauptsächlich auf mentaler/spiritueller Ebene. Die Therian Subkultur ist eine Untergruppe von der Otherkin Kultur, die sehr weit gefächert ist.

Otherkin sind eine Gemeinschaft von Menschen, die sich ganz oder teilweise als nicht-menschlich ansehen. Sie behaupten geistig, wenn auch nicht körperlich, nicht menschlich zu sein. Dies wird von einigen Mitgliedern der Gemeinschaft durch Reinkarnation, mit einer nicht menschlichen Seele, Verwandtschaft oder symbolischer Metapher erklärt. [...] Nicht alle Otherkin teilen unbedingt diese Überzeugungen. Einige identifizieren sich einfach damit, nicht-menschlich zu sein.

Das Wort "Otherkin" (Adjektiv) wurde 1981 im Middle English Dictionary folgendermaßen definiert: "eine andere oder eine zusätzliche Art von, andere Arten von".

Therianthropie wurde auch verwendet, um den spirituellen Glauben in Tier- Transformationen im Jahre 1915 zu beschreiben. Eine Quelle wirft die Möglichkeit auf, dass der Begriff im 16. Jahrhundert in Strafprozessen von als Werwölfe verdächtigten Personen verwendet wurde.

Therians sollten nicht mit dem Furry Fandom verwechselt werden, denn eine solche Verwechselung kann gleichermaßen bei Therians und Furries negativ aufgefasst werden, auch wenn durchaus eine gewisse Vermischung beider Gruppierungen stattfindet. Therians achten mehr auf die Wahrnehmung eines inneren Tieres, der Natur ihrer tierischen Seite oder spiritueller Hintergründe. Im Gegensatz dazu beziehen sich Furries eher auf Furry Art und/oder Rollenspiel in Richtung tierischer anthromorphischer Gestalten. Natürlich gibt es auch gewisse Überschneidungen bei denjenigen die sich beiden Gruppen zugehörig fühlen oder der jeweils Anderen positiv gesonnen sind, so wie es auch solche gibt, die der anderen Gruppe abgeneigt sind. Als Beispiel gibt es manche Furries die meinen, dass Therians es "zu ernst" meinen oder denken sie seien schlicht verrückt. Ebenso werden Furries von vielen Therians, aufgrund ihres vermeintlichen Mangels an Verständnis gegenüber Therianthropie als solches, nicht gemocht oder sie empfinden das Fandom als primär sexuell orientiert.


Das innere Wesen, auch als Phänotyp bezeichnet, kann jede Tierart sein, dies schließt auch ausgestorbene Spezies mit ein. Ich selbst bin ein Dinosaurier Therianthrop und mein Phänotyp ist eben der Utahraptor. Ich persönlich mag allerdings den Begriff "Therianthropie" nicht besonders, da es sich für mich eher nach einer psychischen Krankheit anhört. Daher bevorzuge ich für mich lieber den Begriff "Raptorkin", weil es für mich einfach passender klingt.

Wir sind keines Falls blutrünstige Bestien, wie sie gerne in Filmen dargestellt werden. Wir leben friedlich neben ganz normalen Menschen zusammen und treiben auch keinen Sex mit Tieren.

Das heißt also mit anderen Worten ausgedrückt, dass Du wirklich glaubst, ein Dinosaurier zu sein? Das ist doch verrückt!

Der Utahraptor ist das, was ich bin. Verrückt ist jedoch jemand, der mit einer Schrotflinte bewaffnet Amok läuft und in einer Fußgängerzone ein Blutbad anrichtet. Ich persönlich kenne keinen Therian, oder Otherkin der verrückt ist (positive Durchgeknalltheit mal beiseite gestellt). Ich bin weder schizophren, noch stecke ich in einer Identitätskrise. Ich bin kein verpeilter Rollenspieler, trinke so gut wie keinen Alkohol und halte mich von Drogen fern. Ich stehe mit beiden Beinen mitten im Leben und weiß genau, wer und was ich bin. Ob das für andere Humbug ist, oder völlig abgehoben klingen mag, ist für mich von keinerlei Bedeutung, denn ich alleine weiß, dass es meine Wahrheit ist!

Wie wird man denn ein Therian/Kin?

Therianthrop oder Otherkin, wird man nicht. Entweder ist man das, oder nicht. Ein Therian sucht sich seine Andersartigkeit keinesfalls aus. Man wird bereits so geboren, nur "schläft" bei vielen Therianthropen der tierische Seelenanteil zu anfangs. Es kann in jungen Jahren bereits dazu kommen, sich anders zu fühlen. Meist sind diese Gefühle mit einer unerklärlichen Nähe zu einer bestimmten Tierart und/oder der Natur verbunden. Irgendwann erkennt man plötzlich, dass die Welt doch nicht so tickt, wie man es in der Schule beigebracht bekommt und man fängt an, die Welt mit völlig anderen Augen zu sehen. Wenn man sich dessen bewusst ist, dass man mit den Menschen nur den Körper gemeinsam hat und sich selbst als anderes Wesen erkennt, dann spricht man davon "erwacht" zu sein. Ein Erwachen kann aber auch noch völlig anders ablaufen, als hier beschrieben. Das ist für jeden Therian/Kin vollkommen unterschiedlich, da jeder seine eigenen Erfahrungen damit macht.

Ist Therianthropie eine Religion, oder seid ihr so etwas wie eine Sekte?

Weder noch! Es gibt aber durchaus Therian/Kins die NEBEN ihrer Therianthropie esoterisch angehaucht sind, sowie es aber auch wiederum andere gibt (wenn auch eher selten), die sogar dem christlichen Glauben angehören, oder schamanisch tätig sind. Manche sind aber auch ungefähr so spirituell, wie ein Stück Brot. Mich würde man sehr wahrscheinlich als Heide bezeichnen, obwohl ich eigentlich Atheist bin, aber nur in dem Sinne, dass ich nicht an Gott, Jesus Christus, oder sonstige Gottheiten glaube, weil sich diese Glaubensformen nicht mit dem vereinbaren lassen, was ich bin. Das bedeutet allerdings nicht, dass ich diversen Dingen die noch so zwischen Himmel und Erde existieren vollkommen ignorant gegenüberstehe. Es liegt also, wie man lesen kann, an jedem Einzelnen, was er daraus macht, aber allein stehend für sich betrachtet ist die Therianthropie keine Religion. Weder gibt es in der Therian/Kin Community ein festgelegtes Dogma, noch eine Organisation, mit einem "Glaubensführer" an der Spitze, der den Leuten einzutrichtern versucht, wie sie zu leben haben.

Wie viele Therians/Kins gibt es denn?

Das ist unmöglich zu beantworten, da bisher noch nie irgendwelche offiziellen "Zählungen" vorgenommen wurden und nur recht kleine Communities im Internet existieren. Viele treiben sich auch in der Furry Szene rum, wie oben erklärt und die ist sehr viel größer und unübersichtlicher als die Therian/Kin Community. Es wird aber davon ausgegangen, dass es etwa 10% der Weltbevölkerung sein könnten. Doch zu unserem eigenen Schutz, bedingt durch eine intolerante und oberflächliche Haltung der menschlichen Gesellschaft, geben wir uns nur äußerst selten zu erkennen. Aber es gibt uns und man KANN uns finden, wenn man nur die Augen gut offen hält. Genauso wie Du mich jetzt gefunden hast, werte/r Leser/in dieser Zeilen. ;)


Therianthropie ist weder als eine Krankheit, noch als Modeerscheinung / Livestile zu verstehen, sondern harte Realität, der sich jeder Therian/Kin stellen muß und dies ist nicht immer lustig. Therians müssen damit zurechtkommen, sich in der menschlichen Gesellschaft als Außenseiter auf irgendeine Weise zu integrieren.

Ich hoffe, das ich dieses sehr interessante Thema ein wenig näher erklären konnte, denn es ist noch sehr viel umfangreicher und komplizierter. Aber das ist so das Wichtigste, was die Bedeutung der Therianthropie ausmacht.


Falls jemand Fragen dazu hat, oder vielleicht jemanden kennt (oder sogar Du selbst), der/die auch das Gefühl hat, innerlich etwas anderes zu sein, als ein Mensch, so kann mich der, oder diejenige gerne anschreiben, oder in unserem Forum einen Thread zu dem Thema erstellen (Wir sind dort alle mit dieser Thematik vertraut!). Aber in diesem Fall bitte nur ernst gemeinte Mails, oder Posts! Witzeleien und Spott sind hierbei mehr als unangebracht, da dies ein sehr sensibles Thema ist! Falls sich aber tatsächlich jemand angesprochen fühlt, so solltest du wissen, dass du dort draußen nicht alleine bist!

Grüsse, euer Sturm!